Medienwelten – Vortrag „Schatzsuche per Handy – Geocaching in der Jugendarbeit“

Medienwelten – Vortrag „Schatzsuche per Handy – Geocaching in der Jugendarbeit“

Mobiles Lernen

Schon seit vielen Jahren organisieren der Bürgernnetzverein Gunzenhausen und die Stadtbibliothek gemeinsam die Vortragsreihe „Medienwelten“.

In 2011 durfte ich mit dem Vortrag „Schatzsuche per Handy – Geocaching in der Jugendarbeit“ eröffnen.

Der Vortrag zum nochmals ansehen und auch unter Namensnennung zur Weiterverwendung, hier zum Download.

Fünftes Fachforum „Mobile Kommunikation“ ein großer Erfolg

Fünftes Fachforum „Mobile Kommunikation“ ein großer Erfolg

Mobiles Lernen

QR-Codes und Augmented Reality

Von: Hans-Uwe Daumann

Das 5. Fachforum Mobile Kommunikation in Ludwigshafen erkannte im Einsatz von Handys „neue Chancen für Medienpädagogik und Bildung“.

„Jeder im Raum weiß, was Geocaching ist? Das ist mir noch nie passiert!“ Referent Daniel Seitz von „mediale pfade“ ist erstaunt, hat aber gleich eine Deutung parat: Die Schatzsuche mit Hilfe von GPS-tauglichen Handys war bis vor wenigen Jahren ein Insidervergnügen, seitdem sind die Geocacher-Zahlen explodiert. Technik und Nutzungsgewohnheiten entwickeln sich beim Handy unverändert rasant, und auch der Handyeinsatz im Bildungsbereich ist keine absolute Ausnahme mehr. Das bewiesen 120 Teilnehmer aus ganz Deutschland bei der Fachtagung „5. Fachforum Mobile Kommunikation“, die medien+bildung.com mit den Partnern JFF Institut für Medienpädagogik, Netzcheckers und Lizzynet am 14. September 2010 in Ludwigshafen am Rhein veranstaltete.

Continue reading

5. Fachforum für Mobile Kommunikation „Neue Chancen für Medienpädagogik und Bildung“

Mobiles Lernen

Am 14. September 2010 findet in Ludwigshafen das 5. Fachforum Mobile Kommunikation statt. Die Fachtagung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Neue Chancen für Medienpädagogik und Bildung“ und setzt neue Impulse für den Einsatz des Handys in der Medien-und Bildungsarbeit.

Mediale Pfade wird mit einem Referat und einem Workshop zu den Themen „Das Handy als Spiel- und Wissenkiste?!“ und WS „Das Handy und mobile games“ dabei sein.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos und wird in einigen Bundesländern als Fortbildung anerkannt.

Continue reading

Geocaching-Camp 2010 Bericht

ePartizipation Mobiles Lernen

Freitag, 11. Juni 2010


Gegen 18 Uhr reisen die ca. 70 Teilnehmer des 2. Geocaching-Camps von Jugend Online und Mediale Pfade in Herzogsägmühle an. Nichts ahnend, was ihnen heute Nacht noch bevor steht. Seit Wochen geht die Kunde vom WM-ORAKEL um, das angeblich seit 54 alle Weltmeister vorraus sagt. Es kündigte bereits an, zum heutigen WM-Start in den Wäldern des Pfaffenwinkels unterwegs zu sein. Mysteriös meinen die Teilnehmer, mehrere Anfragen gehen bei den Veranstaltern ein, was es denn damit auf sich habe. Das wmorakelwatchblog wird entdeckt, verstärkt aber lediglich die Verwirrung.

Nach dem Essen gibt es eine kurze Einführung ins Programm und Übersicht über die nächsten Tage. Danach kann Fußball geschaut werden – leider aufgrund technischer Schwierigkeiten erst zur zweiten Halbzeit, doch die Teilnehmer sind geduldig. Eine Teilnehmerin des Camps wird vermisst, die Suche im und ums Camp bleibt erfolglos. Die formierten Gruppen fürs Nacht-Cachen werden spontan umgewidmet zu Suchtrupps, so das in 6 Gruppen nach Katha gesucht werden kann. Die Hoffnung, sie wieder zu finden steigt. Im 10 Minuten-Takt starten die Gruppe, bestückt mit einer kleinen Taschenlampe und einem UV-Licht. Einen Hinweis auf den letzten Aufenthaltsort hatte Katha hinterlassen, die Teilnehmer geben Koordinaten in ihre Geräte und versuchen den Rätseln dieses Abends auf die Spur zu kommen. Es ist mittlerweile bald 23 Uhr. Nach dem Lösen von 2 Aufgaben, der eine Hinweis konnte nur mit UV-Licht entschlüsselt werden, der andere war in einem Teich an einer (Plastik-)Ente zu finden, wurde Katha endlich wieder gefunden. Doch den Tränen nahe berichtete sie den Teilnehmern, kein Gesicht mehr zu haben:  Beim Versuch, das WM-ORAKEL zu fotografieren klaute dieses ihr Gesicht – zumindest auf ihren Fotos.

Continue reading