Gamescamp

Partner Das Gamescamp wird von einem bundesweiten Netzwerk medienpädagogischer Einrichtungen veranstaltet: Creative Gaming, JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, LVR, Mediale Pfade, medien+bildung.com, Medienfachberatung für den Bezirk Unterfranken, Medienkulturzentrum Dresden, Institut für Computerspiel Spawnpoint, Spielbar.de, Spieleratgeber NRW, Institut Spielraum an der FH Köln.

gefördert durch Bundeszentrale für politische Bildung, Medienboard Berlin-Brandenburg, Stiftung Digitale Spielekultur uvm.

Datum/Laufzeit seit 2011 jährlich

Leistungen Konzeption, Workshops, Moderation, Videodokumentation

http://gamescamp.net

Das Gamescamp ist seit 2011 der ultimative Bildungsurlaub für Gamer. Ein Wochenende lang treffen sich hier junge Gamerinnen und Gamer aus ganz Deutschland. Das Gamescamp ist ein Barcamp. Bei Barcamps stehen die Partizipation, das Know-How und das Engagement der Teilnehmenden im Mittelpunkt. Sie selbst halten Vorträge, leiten Diskussionsrunden oder bieten Hands-on-Workshops an. In den letzten Jahren ging es um soziale, kulturelle oder ethische Fragen, aber auch um konkrete Games, technische oder ökonomische Themen.
Das Gamescamp ist eine Plattform für Toleranz, Eigeninitiative und spannende Diskussionen. Klar, dass auch das Spielen nicht zu kurz kommen darf. Am Freitagabend findet die Welcome-LAN-Party zum Kennenlernen und Teambuilding statt. Bei der langen Nacht der Spielkultur am Samstag werden neue und innovative – Spiele ausprobiert, auch aus dem nicht-digitalen Bereich.
Das Gamescamp findet seit 2011 jährlich statt. Es wird von einem einzigartigen Netzwerk von medienpädagogischen Einrichtungen organisiert. Ermöglicht wird es durch die Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung, sowie jeweils wechselnder lokaler Partner wie den Sozialministerien in Nordrhein-Westphalen und Thüringen, dem Bayrischen Jugendring oder dem Medienboard Berlin-Brandenburg und der Stiftung Digitale Spielekultur.

Über den Author

Daniel Seitz Daniel Seitz lebt in Berlin, hat mediale pfade gegründet und brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann.