We are makers MUC #8 – hardware coding

We are makers MUC #8 – hardware coding

open education

 

Im Alltag gerät das Machen und Ausprobieren manchmal in den Hintergrund. Deswegen laden wir am 8.12.2016 MedienpädagogInnen und JugendarbeiterInnen zu einem lockeren Treffen im athmosphärischen maker-space „erfindergarden“ ein.

Hier haben wir die Gelegenheit zu basteln: z.B. interaktive Beleuchtungen und Controller-Funktionen programmieren mit Rasperry Pi/Arduino, Verbinden von Hardware mit Minecraft (minecraft-hacking).

Im Anschluss widmen wir uns auf der Übertragbarkeit unserer
Erfahrungen auf die medienpädagogische Praxis in der Kinder- und
Jugendarbeit.

Habt ihr eigene Ideen und Anregungen? We are makers ist ein offener und unkompliziertet Austausch und spannender, wenn ihr etwas von euch mitbringt. Bis auf die Erfrischungsgetränke, die haben wir :-).

18:00 Uhr Ankommen, kennen lernen
18:15 Uhr kurze Einführung
18:30 Uhr machen und ausprobieren
20:30 Uhr Diskussion: Anwendbarkeit in der medienpädagogischen Praxis
21:00 Uhr Ende

Ort: erfindergarden, Oefelestraße 4, 81543 München.
Kosten: die Veranstaltung ist kostenlos; Kosten entstehen lediglich für etwaige Verbrauchsmaterialien (z.B. Platinen)

we are makers MUC #8 – hardware conding ist eine Kooperationsveranstaltung von medialepfade.de und Medienzentrum München des JFF

“we are makers“ geht auf die Idee von mediale pfade zurück und wird in München in Kooperation mit dem JFF durchgeführt.

Bild-Credit: cc by Almonroth (commons.wikimedia.org)

Neues von der Jugendredaktion „innovativ international“

Neues von der Jugendredaktion „innovativ international“

Online-Journalismus

Viel ist passiert in den letzten Wochen – die Jugendredaktion „innovativ international“ war unterwegs in Leipzig, in Kiel und in Berlin.

Zusammen kommen wir weiter

Amanda Beser und Abdu Baack aus der jup!Berlin-Redaktion haben einen aufregenden Trip nach Kiel gemacht, um eine deutsch-polnische Jugendbegegnung zu dokumentieren. Sie haben dort Jugendliche des Projekts „Zusammen kommen wir weiter – Segeln mit der Thor Theyerdahl“ getroffen. Die Jugendlichen waren gerade in den Vorbereitungen für den anstehenden Segelturn.

Wir weit weg

In Leipzig haben die Jungredakteure unter der Redaktionsleitung der Villa Leipzig das Projekt „Internationale Jugendarbeit trifft Schule – Wir weit weg“ dokumentiert:

Abschluß-Barcamp in Berlin

Im Zeitraum vom 30. September bis 2. Oktober hat die Jugendredaktion „innovativ international“ zu einem gemeinsamen Abschlusstreffen eingeladen. 40 Jugendliche aus Deutschland, Rumänien und aus dem Kossovo kamen im schönen Berlin zusammen. Mit dabei waren Jugendliche aus den geförderten Innovationsfond-Projekten, Mitglieder der Jugendredaktion „innovativ international“ und Jugendliche, die sich einfach für Medienarbeit und Interantionale Jugendarbeit interessieren. Organisiert wurde die Veranstaltung von mediale pfade in Kooperation mit der  IJAB (Fachstelle für Internationale Jugendarbeit des Bundesrepublik Deutschland e.V.)

An dem Wochenende haben sich die engagierten jungen Menschen über ihre Projekte ausgetauscht, über die Anerkennung der internationalen Jugendarbeit diskutiert und allerlei praktische Medienarbeit kennen gelernt. So gab es z.B. Workshops, um Live-Streamingtechniken im Video- oder Audio-Format kennenzulernen und der Blogger und YouTuber Jan Karres hat einen Workshop zu „YouTube“ angeboten.  Hier der Vlog des Workshop-Tages von Jan Karres:

Am letzten Tag haben die Jugendlichen ihre Ergebnisse der Workshops präsentiert. Zu Gast waren Herr Albert Klein-Reinhardt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Herr Nils Rusche von der Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft” Nils Rusche. Hier ein Auschnitt der Präsentation:

Leseempfehlung: Christian Herrmann (IJAB) hat in dem Artikel „JugendBarcamp: Internationale Jugendarbeit braucht Sichtbarkeit und Wertschätzung“ das Wochenende sehr treffend zusammgefasst.

Danke an alle Jugendlichen – es war ein tolles Wochenende!

Ankündigung: Abschlussveranstaltung der Jugendredaktion „innovativ international“ 30.9.-2.10.

Ankündigung: Abschlussveranstaltung der Jugendredaktion „innovativ international“ 30.9.-2.10.

Online-Journalismus

 

innovativ-international_flyer-vorn

Bald ist es so weit: die Jugendredaktion „innovativ international“ kommt zur gemeinsamen Abschlussveranstaltung mit anderen Jugendlichen der Innovationsfondprojekten zusammen.

Vom 30.9. bis 2.10.2016 treffen sich ca. 50 Jugendliche im schönen Berlin in den Tagungsräumen des Centre de Francais und diskutieren über Online-Journalismus, über die Anerkennung der internationalen Jugendarbeit, sie lassen das Projekte Revue passieren und erproben allerlei praktische Tools zum Thema „Online-Journalismus“. Wir freuen uns, dass Jan Karres die Veranstaltung mit einer Session zu YouTube bereichern wird.

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende und werden weiter berichten!

 

Was ist die Jugendredaktion eigentlich?

Die Jugendredaktion innovativ international hatte im Zeitraum von 2014-2016 die Aufgabe als eigenständige Redaktion von den Innovationsfondprojekten des Bundesfamilienministeriums zu berichten und journalistisch zu begleiten. Sie soll für eine breitere Anerkennung und Respekt jugendlichen Engagements in der internationalen Jugendarbeit stehen und die Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik fördern. Die Projekte werden von der Jugendredaktion für junge Menschen attraktiv und jugendgerecht journalistisch aufbereiten und auf www.innovativ-international.de veröffentlicht.

DATA RUN auf der re:publica 2016

DATA RUN auf der re:publica 2016

Medienbildung open education


DATA RUN ist ein Alternate Reality Game, das Jugendlichen einen spielerischen Zugang zum Thema Überwachung und Datenschutz geben soll. Konzipiert wurde das Spiel für Schulklassen und findet seit Februar wöchentlich in den Räumlichkeiten des Deutschen Technikmuseums statt (zum Artikel). Während der re:publica gibt es nun bei zwei Durchführungen die Möglichkeit für Jugendliche (03.05.) und für Multiplikator*innen (04.05.), das Spiel live zu erleben und mit den Machern ins Gespräch zu kommen.

Continue reading

DATA RUN startet im Deutschen Technikmuseum Berlin

DATA RUN startet im Deutschen Technikmuseum Berlin

Medienbildung


Pünktlich zum Safer Internet Day startete das Alternate Reality Game DATA RUN in der neuen Dauerausstellung “Das Netz. Menschen. Kabel. Datenströme”. Das Spiel ist ein wöchentliches Angebot für Schulklassen und soll SchülerInnen für das Thema Datenschutz und Massenüberwachung sensibilisieren. DATA RUN ist eine Kooperation der Medienanstalt Berlin Brandenburg und der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, konzipiert und durchgeführt wird es von mediale pfade.org.

Continue reading