Handbuch Jugend-Hackathons veröffentlicht

Handbuch Jugend-Hackathons veröffentlicht

open education

Mittlerweile gibt es Jugend hackt im vierten Jahr. Wir haben sieben Veranstaltungen organisiert und gezeigt, dass Hackathons auch als Format für junge Menschen funktionieren. Während dieser aufregenden Zeit konnten wir viele Erfahrungen sammeln, haben an der ein oder anderen Stelle nachgebessert und wahnsinnig viel gelernt. Es liegt im Selbstverständnis der Open Knowledge Foundation Deutschland und von mediale pfade dieses Wissen für alle zugänglich und nachnutzbar zu machen. Wir (also Maria, Daniel und Paula) haben deshalb einen Praxisleitfaden für die Veranstaltung von Jugend-Hackathons geschrieben. Wir hoffen, dass wir damit noch mehr Menschen inspirieren dieses Format auszuprobieren und in der Bildungsarbeit einzusetzen.

Das Handbuch gibt es als Printversion und als PDF. Wir möchten aber auch, das andere die Möglichkeit haben an dem Handbuch weiter zu arbeiten und dessen Inhalte weiter zu denken. Deshalb gibt es eine weitere Version als OER (open educational ressources) als GitHub Repository und GitHub Page. Wir freuen uns über ganz viel Feedback und neue Hackathons!

PDF GitHub Repository GitHub Page

Außerdem möchten wir noch ein paar Leuten danken, die uns bei dem Handbuch unterstützt haben. Robert und Juka für das tolle Lektorat, Martina von glashaus4 für das wunderschöne Design und dem Jugend hackt Mentor Andreas für die schicke Umsetzung als GitHub Page. Außerdem danken wir der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, die das Handbuch im Rahmen des Jugend-Demokratiefonds Berlin gefördert hat.

Neues von mediale pfade: Dieter Baacke Preis – Radioprojekte mit Geflüchteten – Tablet-Rallye Jüdisches München

Neues von mediale pfade: Dieter Baacke Preis – Radioprojekte mit Geflüchteten – Tablet-Rallye Jüdisches München

Über uns

Liebe PartnerInnen, liebe KundInnen, liebe UnterstützerInnen,
2016 verspricht, genauso aufregend, arbeitsintensiv und erfolgreich zu werden wie das letzte Jahr.
Hier ein Rückblick und ein Ausblick auf das, was bei mediale pfade passiert ist und passieren wird.

medialepfade-openeducation
Dieter Baacke Preis für Jugend hackt

mediale pfade ist weiterhin preiswürdig. Zum zweiten Mal wurde uns der Dieter Baacke Preis verliehen, der renommierteste deutsche Preis für medienpädagogische Projekte – für das Projekt Jugend hackt – Mit Code die Welt verbessern. Darauf sind wir sehr stolz.
Jugend hackt, eine Kooperation von mediale pfade und der Open Knowledge Foundation Deutschland, ist mittlerweile im dritten Jahr. Mehr als 300 Jugendliche haben 2015 in 5 Jugend-Hackathons über 60 Projekte umgesetzt und wurden dabei von mehr als 130 MentorInnen begleitet. Einige Beispiele: Die Website und App Germany says Welcome ist Informations- und Vernetzungsplattform für Geflüchtete und HelferInnen. Mittlerweile fördert das Land NRW das Jugend-Projekt, das bald in den Erstaufnahmeeinrichtungen Nordrhein-Westfalens eingesetzt werden soll. Was der BND kann, kannst Du auch sammelt wie ein Geheimdienst Daten von einzelnen Personen (die natürlich zugestimmt haben) und zeigt auf einer Website die Datenfülle, die dabei entsteht, um auf das Problem der Überwachung aufmerksam zu machen. Bei TreeFi werden Jugendliche für Umweltschutz sensibilisiert, indem sie selbst für Strom für ihr Freifunk-Internet beitragen müssen und so etwas für den Umweltschutz tun und Pillbox erinnert vergessliche PatientInnen daran, ihre Medikamente einzunehmen.
Wir freuen uns auf das vierte Jahr Jugend hackt!

medialepfade-webvideo

Start von bewegtbildung.net
bewegtbildung.net ist ein Netzwerk für Menschen, die sich mit politischer Bildung und Webvideo auseinandersetzen. Hier kommen AkteurInnen aus dem Bildungsbereich, aus der Web-Video-Branche und YouTuberInnen zusammen, um gemeinsam Inhalte und Formate zu entwickeln und ethische und politische Fragestellungen zu diskutieren: Welche Bedingungen braucht es, damit Bildung auf YouTube und Co stattfinden kann? Wie kann das Ganze finanziert und wie Reichweite gesteigert werden? Im Herbst 2016 wird eine Fachtagung stattfinden, ein Blog ist veröffentlicht und ein YouTube-Channel folgt demnächst.
bewegtbildung.net ist eine Kooperation von mediale pfade und der Bundeszentrale für politische Bildung.

medialepfade-onlinejournalismus

Public Radio
Im Frühling startet dieses neue Projekt von mediale pfade: Geflüchtete und ihre einheimischen PatInnen arbeiten gemeinsam an Audiobeiträgen und einer Website, auf der diese veröffentlicht werden. Außerdem entstehen akustische Interventionen im öffentlichen Raum und eine dazugehörige Audiotour in Berlin. Mit diesem spielerischen Ansatz und der Verknüpfung der Audioprojekte mit realen Orten können die Anliegen der Geflüchteten niedrigschwellig nachempfunden werden. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Arbeit und darüber, wenn sich interessierte potentielle TeilnehmerInnen melden.
Public Radio wird gefördert von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).

In Bayern starten wir in Rosenheim und in Nürnberg mit zwei Modellprojekten: Zusammen mit Radio Buh und dem Musiker Stefan Dettl führen wir mit Übergangsklassen ein Radio- und Musikprojekt durch. Ziel ist es, über das Thema Musik aus den Herkunftsländern der Geflüchteten und Musik aus Deutschland Sprachkompetenz zu vermitteln und gemeinsam mit den SchülerInnen und deutschen Bands Audiobeiträge und Radiosendungen zu produzieren. Die Ergebnisse werden ebenfalls auf Public Radio veröffentlicht.

medialepfade-mobileslernen

CHLLNG.ORG
Mithilfe dieser App führen wir Tablet-Rallyes und -Touren durch: 2015 eine Rallye zum Thema Flucht nach Europa auf der Re:publica; eine Tour zum Thema jüdisches Leben in Berlin-Mitte für die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. und bei den watchyourwebdays 2015 eine Rallye im und rund um das Wannseeforum Berlin.
Ab sofort können Sie die CHLLNG.ORG-Tour “Jüdisches München” bei mediale pfade buchen, weitere interkulturelle Touren in München sind geplant.

Berliner Berufsrouten
Die Berliner Berufsrouten starteten im Frühjahr 2015. Mit Hilfe dieses innovativen mobilen Angebots kommen Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen und ausbildende Betriebe einfacher zusammen. Die Berliner Berufsrouten sind besonders attraktiv für Jugendliche, da sie an ihrer Lebenswirklichkeit ansetzen und von Jugendlichen für Jugendliche gestaltet werden.
In Medienwerkstätten erarbeiten Jugendliche Berufsinformationsmaterialien – sie drehen Filme über Ausbildungsbetriebe und interviewen Auszubildende und AusbilderInnen vor Ort. Ausbildungsplatzsuchende können sich dann mit ihrem Tablet oder Smartphone auf den Weg machen und sich auf der Berliner Berufsrouten-Karte die multimedialen Informationen über Betriebe und Berufe anschauen. Nach Abschluss des Projekts werden die Berliner Berufsrouten den Berliner Schulen und anderen Jugendeinrichtungen dauerhaft für die Berufsorientierung zur Verfügung stehen.
Die Berliner Berufsrouten entstehen in Zusammenarbeit mit der BildungsWerk in Kreuzberg GmbH und werden gefördert von der Berliner Wirtschaft.

medialepfade-medienbildung

DATA RUN im Technikmuseum
Im Rahmen der neuen Dauerausstellung Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme im Deutschen Technikmuseum Berlin startet mediale pfade in Kooperation mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und dem deutschen Technikmuseum ein Angebot für Schulkassen: Das Alternate Reality Game DATA RUN wird ab Februar einmal in der Woche für Schulklassen angeboten. Jugendliche schlüpfen in die Rolle von Hackern und versuchen, ein Verbrechen zu verhindern.
Wir freuen uns auf die nächsten zwei Jahre und 80 Durchführungen im Technikmuseum! Bald wird auch die Anmeldung für das für Berliner und Brandenburger Schulen kostenfreie Angebot möglich sein – alle anderen Interessierten können sich an Stephanie Pickl oder Matthias Kamps wenden.

Wenn Sie sich für unsere Projekte interessieren oder wenn Sie eine Idee für ein mögliches Projekt haben – wir freuen uns, wenn Sie uns kontaktieren.

Und wir freuen uns darauf, auch 2016 für eine feste gesellschaftliche Verankerung von Medienpädagogik, spannende und innovative Ansätze zur politischen Teilhabe und einen kreativen und kritischen Umgang mit digitalen Medien einzutreten.

Ihnen allen einen schönen Frühlingsstart!

Ihr mediale pfade-Team

Jahresgrüsse und Spende

Jahresgrüsse und Spende

Über uns

Wir möchten uns bei allen PartnerInnen, KundInnen und WeggefährtInnen für ein spannendes Jahr 2015 bedanken.
Wir hatten spannende Projekte mit zahlreichen langjährigen und auch einigen neuen Partnern, waren mit unzähligen tollen Jugendlichen in Kontakt und konnten viele unsere Erfahrungen – dank einer neuen Offenheit auch in den Förderstrukturen für freie Bildung und OER – unter freien Lizenzen und zum weiterdenken veröffentlichen. Dafür an alle herzlichen Dank!

Nun freuen wir uns auch ein bisschen, kurz durchzuschnaufen, um mit frischen Kräften ins neue Jahr 2016 zu starten.

Statt Weihnachtsgrüßen auf Papier haben wir uns entschieden, unser Engagement für Geflüchtete auszubauen – unsere Spende geht deswegen an Refugees Emancipation e.V. – ein Verein, der sich bereits 15 Jahre erfolgreich für Internet für Geflüchtete engagiert, den wir bereits an manch anderer Stelle unterstützen konnten.

Dies verweist auch schon auf unseren Schwerpunkt 2016: Wie so viele Engagierte aus der Zivilgesellschaft, möchten auch wir unseren Beitrag zu einer gelungenen Integration von Geflüchteten beitragen. Neben manch anderen neuen und laufenden Projekten werden sich viele unserer neuen Projekte auf die Themen Flucht, Asyl und Integration konzentrieren.

#refugeeswelcome

Die Abschlußpräsentationen von Jugend hackt 2015

Die Abschlußpräsentationen von Jugend hackt 2015

open education

135 Jugendliche, begleitet von 48 Mentorinnen und Mentoren in 26 Projekten – das war Jugend hackt 2015 in Zahlen.

Im Video sieht das so aus – die Präsentation aller Projekte inklusive der Preisverleihung:

Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an rocketbeans.tv – live haben 400 Menschen vor Ort und 4000 im Livestream zugeschaut und sich an den tollen Ideen und Umsetzungen der Jugendlichen erfreuen können.

Leider ist die Plattform für das Publikumsvoting unter dem Ansturm ausgefallen – dort lässt sich weiter abstimmen und so ablesen, welche Projekte beim Publikum besonders ankommen. Wir werden keinen Preis mehr vergeben, aus verschiedenen Gründen (insbesondere: Wann wäre der fairste Zeitpunkt, den Vote zu schließen auf welcher Grundlage?) und legen da eh nicht den besonderen Fokus darauf – uns als Veranstalter sind weiterhin alle Projekte gleich viel wert!

rbb Inforadio-Sendung zur Code Week

rbb Inforadio-Sendung zur Code Week

open education

Anlässlich der Code Week hat das rbb Inforadio unter dem Titel „Das neue ABC? – Coding gehört die Zukunft“ mit verschiedenen Gästen, darunter Daniel Seitz von mediale pfade und Maria Reimer, Jugend hackt/Open Knowledge Foundation diskutiert.

Die gesamte Aufzeichnung finden Sie hier.

Auch in dieser Sendung erstreckte sich die Bandbreite von „Jeder sollte programmieren können“ bis „wir brauchen gute Anwender, keine Programmierer“ – was denken Sie?