Neues von der Jugendredaktion „innovativ international“

Neues von der Jugendredaktion „innovativ international“

Viel ist passiert in den letzten Wochen – die Jugendredaktion „innovativ international“ war unterwegs in Leipzig, in Kiel und in Berlin.

Zusammen kommen wir weiter

Amanda Beser und Abdu Baack aus der jup!Berlin-Redaktion haben einen aufregenden Trip nach Kiel gemacht, um eine deutsch-polnische Jugendbegegnung zu dokumentieren. Sie haben dort Jugendliche des Projekts „Zusammen kommen wir weiter – Segeln mit der Thor Theyerdahl“ getroffen. Die Jugendlichen waren gerade in den Vorbereitungen für den anstehenden Segelturn.

Wir weit weg

In Leipzig haben die Jungredakteure unter der Redaktionsleitung der Villa Leipzig das Projekt „Internationale Jugendarbeit trifft Schule – Wir weit weg“ dokumentiert:

Abschluß-Barcamp in Berlin

Im Zeitraum vom 30. September bis 2. Oktober hat die Jugendredaktion „innovativ international“ zu einem gemeinsamen Abschlusstreffen eingeladen. 40 Jugendliche aus Deutschland, Rumänien und aus dem Kossovo kamen im schönen Berlin zusammen. Mit dabei waren Jugendliche aus den geförderten Innovationsfond-Projekten, Mitglieder der Jugendredaktion „innovativ international“ und Jugendliche, die sich einfach für Medienarbeit und Interantionale Jugendarbeit interessieren. Organisiert wurde die Veranstaltung von mediale pfade in Kooperation mit der  IJAB (Fachstelle für Internationale Jugendarbeit des Bundesrepublik Deutschland e.V.)

An dem Wochenende haben sich die engagierten jungen Menschen über ihre Projekte ausgetauscht, über die Anerkennung der internationalen Jugendarbeit diskutiert und allerlei praktische Medienarbeit kennen gelernt. So gab es z.B. Workshops, um Live-Streamingtechniken im Video- oder Audio-Format kennenzulernen und der Blogger und YouTuber Jan Karres hat einen Workshop zu „YouTube“ angeboten.  Hier der Vlog des Workshop-Tages von Jan Karres:

Am letzten Tag haben die Jugendlichen ihre Ergebnisse der Workshops präsentiert. Zu Gast waren Herr Albert Klein-Reinhardt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Herr Nils Rusche von der Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft” Nils Rusche. Hier ein Auschnitt der Präsentation:

Leseempfehlung: Christian Herrmann (IJAB) hat in dem Artikel „JugendBarcamp: Internationale Jugendarbeit braucht Sichtbarkeit und Wertschätzung“ das Wochenende sehr treffend zusammgefasst.

Danke an alle Jugendlichen – es war ein tolles Wochenende!

Über den Author

Marike Schlattmann

Online-Journalismus