Jugend-Barcamps – ein Format selbstgestalteten Lernens

Jugend-Barcamps – ein Format selbstgestalteten Lernens

„Unter dem Blickwinkel des selbstgestalteten Lernens beschreiben Daniel Seitz und Eike Rösch das Format des Barcamps als eine Form von Partizipation. Vor allem zeichnet sich dieses Format dadurch aus, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitgestalten können und ihre Beiträge eine tragende Säule der Veranstaltung darstellen.“

So beschreibt die Einleitung zur GMK-Schriftenreihe, „Partizipation und Engagement im Netz – Neue Chancen für Demokratie und Medienpädagogik“ den Artikel „Jugend-Barcamps – ein Format selbstgestalteten Lernens“ von Eike Rösch und Daniel Seitz. Der Artikel des im kopaed-Verlag veröffentlichten Bands zu ePartizipation und Medienpädagogik ist nun unter CC veröffentlicht und kann hier downgeloaded werden.

Die anderen drei Artikel, die bereits unter CC veröffentlicht wurden, sind hierhier und hier zu finden.

Creative Commons Lizenzvertrag
Jugend-Barcamps – ein Format selbstgestalteten Lernens von Eike Rösch und Daniel Seitz steht unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

 

 

partizipation_seitz_roesch

Über den Author

Daniel Seitz Daniel Seitz lebt in Berlin, hat mediale pfade gegründet und brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann.

ePartizipation