Ohrenblick mal

Ohrenblick mal

In gut einer Woche ist es wieder soweit: Ohrenblick mal öffnet die Pforten und prämiert die Macher der tollsten Handyclips:

Die Clips sind getreu dem Motto: klein, kurz, deluxe. 120 Handyclips wurden von Jugendlichen zwischen 10 und 20 Jahren aus ganz Deutschland eingereicht, davon wurden 21 nominiert. Die Clips sind sehr vielfältig vom Hund als Kameramann bis hin zu einem Gummibärchenmassaker, aber auch ironische sozialräumliche Studien zu Kleve und Berlin sind zu entdecken.
Alle 21 nominierten Clips können im Museum Villa Stuck in der Galerie 6 auf Smartphones, oder klassisch im Fränzchenraum in Kinoformat bewundert und mit den Clip-Produzenten diskutiert werden. Zudem gibt es Kreativstationen, wo jeder selbst Handyclips mit Unterstützung von Apps produzieren kann.

Alle weiteren Infos auf www.ohrenblick.de

Über den Author

Daniel Seitz Daniel Seitz lebt in Berlin, hat mediale pfade gegründet und brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann.

Mobiles Lernen